TourKlöch 21. – 22.08.2010
Gefahrene Kilometer620 km
Teilnehmer

18 Bikes, 23 Personen

Mirx + Sy, Gonzo + Moni, Christian + Susanne, Fred + Margit, Didi + Regina, Robs + Doris, Harry + Martina, Tom + Pez, Robert P. + Renate (Gast), Bodi (tw.), Hörms, Nutzi, Gampi (tw.) Hermann Schrefler (Gast)

Nächtigung

Radhotel Schischek, Oberpurkla

Gasthof Wagner, Halbenrain

Pension Zweidick, Klöch

Besondere Lokale

Buschenschank Kurz***- gute Jause, witzige Bedienung, kein „Pem-Beern“

Gasthof Hanswirt, Turnau****- sehr gute KĂĽche, schnell, extrem freundlich

 

 

 

Auch heuer haben sich wieder über 20 MCFler zusammengefunden, um die Tour in die Weingegend anzutreten. Wenn man sich die Teilnehmerzahl im Gegensatz zu anderen Ausfahrten anschaut, sollten wir uns vielleicht überlegen, öfters als Zielgebiet Weingegenden und Brauereien auszusuchen….. 

 

Robs wollte sichergehen, dass er nicht zu viel Geld in der Buschenschank ausgibt und hat daher gleich vor der Abfahrt, dem netten Polizisten, der gegenüber der MOL Stellung bezogen hatte, Euro 70,00 zum Aufbewahren gegeben. Und er wollte auch die VTR schonen und hat sie nach kurzer Rücksprache mit dem netten Polizisten wieder in die Garage gebracht. Stattdessen durfte dann die kleine SLR von Doris mit.  

 

Hiermit auch noch einmal offizielle Gratulation an unsere frischgebackene Bikerin Doris!! 

 

Um 10 Uhr ging´s dann los von der MOL in Liezen über den Triebener Tauern und das Gaberl auf die Pack, wo wir am Packer Stausee schon Tische für´s Mittagessen reserviert hatten. Frisch gestärkt, führte die Tour dann weiter über die Soboth bis in die Weingegend, wo wir uns dann entlang der slowenischen Grenze bis nach Klöch geschlängelt haben. 

 

Dort erfolgte die Aufteilung in unsere 3 Quartiere und um 19,30 Uhr war es dann soweit – Treffpunkt in der Buschenschank Kurz am Klöcherberg. Es war eine sehr gemütliche Buschenschank mit guter Jause und sehr gutem Wein und vor allem……sehr guter Unterhaltung! Mit ein paar frechen Anmerkungen als Auftakt, hat es unser Nutzi gleich von Beginn an, direkt ins Herz unserer Kellnerin geschafft und der Schlagabtausch zwischen den beiden war von allergrößtem Unterhaltungswert für die ganze Runde ;o))) 

 

Die Schnapserl nach dem Essen waren wirklich köstlich, auch wenn es nur Zwetschken, Weichsel, Brombeeren gegeben hat. Nutzi wollte unbedingt „Pem-Beern“, aber nicht mal auf Nachfrage in der Küche, konnte (oder wollte) man ihm hier helfen..... 

 

Der Wein floss in Strömen, denn wir mussten aufgrund der frühzeitigen Sperrstunde in der Buschenschank natürlich umso schneller trinken, dass sich das auch alles ausgeht!! Wir haben zwar von der Wirtin eine Verlängerung genehmigt bekommen, aber nachdem unser Nutzi von seiner persönlichen Lieblingskellnerin als Grufti bezeichnet worden war, wollte er nur mehr heim……da half auch das „Trostbussi“ von der Frau Wirtin nix mehr ;o)))) 

 

Mit dem Taxi ging es dann um ca. 23 Uhr wieder zurück zu den Quartieren und da und dort wurde natürlich noch ein wenig nachgesessen und –getrunken. 

 

Am Sonntagmorgen um 10,15 Uhr haben wir uns alle frisch und munter (manche mehr, manche weniger) am Klöcher Hauptplatz getroffen. Die Heimfahrt führte uns dann durch die Weinberge in Richtung Birkfeld, über´s Alpl und schließlich nach Turnau zum Hanswirt. 

 

Dem Hanswirt gebührt jetzt ein eigener Absatz, denn das war wirklich ein Super-Gasthaus. Sehr schnelle und freundliche Bedienung, sehr gute und auch flexible Küche (auch die Extrawünsche von Susanne und mir wurden problemlos erfüllt)! Da werden wir bei der einen oder anderen Ausfahrt sicher wieder vorbeischauen!! 

 

Nach dem köstlichen Mahl flogen die Bikes förmlich von selber über den Seebergsattel und dann weiter in Richtung Gusswerk, Wildalpen. 

 

In Großreifling haben wir doch tatsächlich den netten Polizisten wiedergetroffen, der seit Samstag morgen die Euro 70,00 für Robs aufbewahrt hat…..aber er wollte sie einfach nicht mehr hergeben……von wegen „Freund und Helfer“!! 

 

Über´s Erb und den Buchauersattel haben wir die letzten Kurverln gezogen und sind dann über Admont in Richtung Liezen auf ein Abschlussgetränk ins Kino-Cafè gecruist. 

 

War eine überaus gelungene Ausfahrt – ein großes Lob der Streckenführung und dem Frontman (= Christian O. und Gonzo). Ich denke, wenn wir nächstes Jahr wieder zur Ausfahrt in die Weingegend aufrufen, wird die Teilnehmerzahl entsprechend groß sein ;o))

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok