Weil es voriges Jahr so cool war, mussten wir heuer unbedingt wieder hin und so sind wir am Freitag 6 Mann und 2 Frau hoch – arbeitszeitbedingt immer in 2-er Gruppen (Peter K. & Geri N., Gonzo & Bodi, Patrick M. & Sonja N., Tom & Pez) – aufgebrochen und haben uns schließlich um 22 Uhr alle am Geiselwinder Eventgelände eingefunden. 

 

Bei der Anreise hat es jede der 2-er Gruppen mit Regen und Stau erwischt, obwohl wir zu den unterschiedlichsten Zeiten gefahren sind. Da wir aber harte Kerls und auch Mädels sind, war es uns das wert ;o) 

 

Am Freitagabend wurden am Eventgelände hauptsächlich die Essensstände und die Musikbühnen erforscht und wir haben gleich zu Beginn unseren „Illy Dean“ wiedergetroffen, den Kunstflugtaubenzüchter, den wir voriges Jahr kennengelernt haben und der uns einen selbstgemachten Leberkäse gesponsert hatte. Heuer gab´s zwar keinen Leberkäse, aber wir haben uns trotzdem gefreut, ihn unter ca. 30.000 Leuten entdeckt zu haben. 

 

Am Samstagmorgen wurden wir nicht nur von blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein geweckt, sondern zuerst von den 3 mehr oder weniger lieblichen Stimmen von Peter K., Geri N. und Patrick M. Sie hatten einen deutschen Freund – den Thorsten mit den Borsten – zum Trinken, Reden, Grillen und Singen gefunden. Um ca. 5,30 Uhr ging das Theater los und wir hätten nicht mehr weiterschlafen können, wenn Sonja die Jungs dann nicht doch noch in den Schlaf gesungen hätte ;o) 

 

Bei schönstem Wetter wurde dann das Eventgelände ausgiebig besichtigt und die Ami-Schlitten, die verschiedensten Bikes, die Showmeile mit sämtlichen Stunts und Dragsterrennen und natürlich auch die Verkaufsstände besucht. Manche haben aber auch den Großteil des Tages zum Schlafen genutzt, weil einfach die Nacht sooooo lang war….. ;o) 

 

Bei den Stuntfahrern hat eine blonde Barbie mit pinkem Bike und pinkem Outfit (und Silikonmöpsen) die Jungs ordentlich aufgemischt, denn sie hatte wirklich was drauf. Ein weiteres Highlight war der „Wet-T-Shirt-Contest“ …..siehe Fotos in der Galerie….offensichtlich durfte man da erst ab einer gewissen Gewichtsklasse und ab der Vollendung des 50sten Lebensjahrs mitmachen ;0) ….aber dafür waren die Damen übermotiviert!! 

 

Am Abend haben wir dann noch eine Bikergruppe aus Opferpfalz bzw. Franken kennengelernt, die wirklich cool drauf waren und wir haben gegenseitige Besuche vereinbart – siehe dazu Gruppenfoto. Wer ein Tattoo braucht, kann sich dann direkt vor Ort an Großmeister Harry wenden – man erkennt ihn gleich auf den Fotos… 

 

Am Sonntagmorgen hat es zwar schon wieder leicht geregnet, aber Petrus hatte Mitleid mit uns und abgesehen von einer kurzen Strecke sind wir trocken heimgekommen. Ein kurzer Zwischenstopp in Bad Schallerbach zum Mittagessen und ein Abschiedsgetränk im Kinocafé waren ein schöner Abschluss für das immer wieder geile „Bike and Music Weekend“ in Geiselwind.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok